Menü



Inhalt:

In memoriam Richard Loimer

„Wir müssen eine Verbindung von Verstand und Herz anstreben“. 
Dieses Zitat des Dalai Lama passt zum sehr traurigen Anlass und zu einem besonderen Menschen, von dem wir uns für immer verabschieden müssen.
Richard Loimer, Stadtamtsdirektor in Ruhe, hat sich Zeit seines Lebens immer ein Herz gefasst - für kommunale Projekte und für Menschen - und er hatte vor allem das Herz am rechten Fleck. Er hat seinen Beruf zum Hobby gemacht, er galt mit seiner herzlichen Art einst als der Motor der Stadtverwaltung. Er hat bis zum Schluss sein Herzblut für sein Langenlois gegeben.
Am Dienstag, 27. April 2021, hat sein leider angeschlagenes Herz aufgehört zu schlagen.
Wer das Glück hatte, ihn gekannt zu haben, wird ihn herzlich in Erinnerung behalten und ihn nicht vergessen!

Richard Loimer, der am 16. März 1938 in Langenlois zur Welt kam, arbeitete nach der Volks- und Hauptschule im elterlichen Weinbaubetrieb und absolvierte die Landwirtschaftlich Fortbildungsschule in Langenlois.
Am 15. Oktober 1956 rückte er zum verlängerten ordentlichen Präsenzdienst beim Bundesheer ein – ab 1. Jänner 1958 verpflichtete er sich auf die Dauer von drei Jahren als Soldat und wurde in den Personalstand des Bundesministeriums für Landesverteidigung als Kanzleileiter und Personalsachbearbeiter in der Kommandokanzlei des Panzerbataillons 33 in Zwölfaxing, vorher in Hörsching und Bruck/Leitha, übernommen. Er besuchte den Unteroffizierskurs, wobei er Rang 11 von 191 Kursteilnehmern erreichte. Kanzleiwachtmeister war sein nächste Ernennung.
Am 16. Jänner 1961 startete er seine Verwaltungslaufbahn bei der Bezirkshauptmannschaft Krems. Als Kanzleiführer und Sachbearbeiter mehrerer Fachreferate hat er sich eine umfassende Verwaltungspraxis angeeignet. Und dieses Wissen befähigte ihn nicht nur in der politischen, sondern auch in der kommunalen Verwaltung. Am 12. Dezember 1962 war es, als sich Richard Loimer mit 24 Jahren bei der Stadtgemeinde Langenlois schriftlich beworben hat – mit 1. Jänner 1963 trat er seinen Dienst im Rathaus an. 1963 legte der den Gemeindebeamtenkurs ab und leitete bis 1979 das Bauamt. Nach dem Ableben des damaligen Stadtamtsdirektors Netter wurde er  mit 1. Jänner 1980 befristet mit der Leitung des Stadtamtes betraut, ab 1. Juli 1980 wurde er zum Stadtamtsdirektor bestellt.
1986 traten die ersten gesundheitlichen Probleme mit dem ersten Herzinfarkt auf, die sich leider bis zum letzten seiner Tage nicht wirklich besserten.
Er war aber ein Kämpfer vor dem Herren - sein Herz hat für die Familie und die Stadtgemeinde geschlagen.
Richard Loimer machte seinen Beruf zum Hobby, er galt als Motor der Stadtverwaltung, er hat so manchen Mandatar von seinen Illusionen „befreit“ und ihn auf den Boden der Wirklichkeit zurückgeholt.
Er hat sich immer Zeit genommen, um Probleme zu lösen. Er war ein Stadtamtsdirektor für alle und für einige ein gewisser Lehrmeister, der durch offene und ehrliche Arbeit viel für die Stadtgemeinde Langenlois geleistet hat. Er hat über die Parteigrenzen hinaus alle gut beraten. Er hat sicherlich mehr getan, als seine Pflicht war und so seinen Nachfolgern eine gut funktionierende Gemeindeverwaltung übergeben.
Bei seiner Verabschiedung gab Loimer selbst an, dass er in seinem Job immer einem enormen Druck ausgesetzt war und oft an die Grenzen seiner Leistungsfähigkeit gegangen ist, was ihn zuletzt gesundheitlich eingeschränkt hat. Trotzdem war es ihm eine Genugtuung, zu beobachten, dass sich vieles in der Stadtgemeinde Langenlois zum Guten bewegt hat und dazu immer die richtigen Beschlüsse gefasst wurden.
Viele Projekte wurden unter seiner Ära verwirklicht, zu lang wäre die Liste, hier alle aufzuzählen. Erwähnt seien vor allem 

  • der Ausbau der Wasserversorgung, der Abwasserbeseitigung,
  • die Errichtung der Turn- und Sporthalle,
  • die Sanierung der Ruine Kronsegg,
  • die Eröffnung des Tourismuszentrums Ursin Haus,
  • die Grundstückstransaktionen und die Abwicklung der Bauhofareale (am alten Standort in der Haindorfer Straße entstand ein großer Wohnbau durch die Gedesag, der neue Wirtschaftshof wurde im ehemaligen Lagerhausgebäude in der Lagerhausstraße errichtet)
  • und vieles mehr.

Am 29. Juni 1995 wurde ihm in Würdigung seiner verdienstvollen langjährigen Tätigkeit der „Ehrenring der Stadtgemeinde Langenlois“ vom Gemeinderat verliehen.
Mit 1. Juli 1995 trat er aus gesundheitlichen Gründen frühzeitig in den dauernden Ruhestand. Sein sehnlichster Wunsch war es bei seiner Verabschiedung im Jahr 1995, dass er als erster Stadtamtsdirektor der Nachkriegszeit die Zeit des Ruhestandes in einiger Maßen gutem Gesundheitszustand verbringen kann. Seinen Vorgängern ist dies nämlich leider nicht gelungen. Er hat es mit viel Durchhaltevermögen, aber immer schwächer werdendem Herzen, bis zum letzten Tag geschafft und durfte 83 Jahre alt werden.

Mit dem Rathaus blieb er aber bis 2019 eng als ehrenamtlicher Leiter des Stadtarchives verbunden, das er im Schiltingerhof lange Jahre betreut hat.
Nachhaltige Zeichen setzte er mit seinen Archivkollegen mit der Herausgabe der „Langenloiser Zeitgeschichten“. Leider konnte sein Lieblingsprojekt „Weinbaubuch Langenlois“, für das er viele Jahre recherchiert hat, nicht verwirklicht werden.

Er hat in seinem abgelaufenen Leben sicher mehr durchgemacht als so manch anderer. Daraus resultiert eine abgeklärtere Sicht der Dinge, die jedem Menschen guttun würde. Sein herrlicher Humor war ihm dabei sicher auch oft eine große Lebenshilfe.
Vieles in Langenlois trägt seine Handschrift – daher wird er uns allen unvergessen bleiben.
Wir müssen uns von einem besonderen Menschen, der das Herz am rechten Fleck hatte, für immer verabschieden und sagen posthum nochmals ein herzliches Dankeschön!

Die Erinnerung bleibt

Fotos sind dauerhafte Erinnerungen! Es gibt viele von Richard Loimer..
Mit dieser Auswahl gedenken wir Richard Loimer und bewahren ihm auch auf diese Weise ein ehrendes Andenken.
Richard Loimer, der Familienmensch (hier mit Gattin Annemarie).
Tochter Eva...
... Enkerl Hannah...
... und alle seine Verwandten und Freunde werden ihn sehr vermissen.
Richard Loimer: Gemeindebeamter aus Leidenschaft.
Drei Bürgermeister hatte er in seiner Amtszeit begleitet: Josef Rucker, Johann Sauberer ...
... Kurt Renner.
Bei der Eröffnung des neuen Rathauses im Jahre 1998 mit Bürgermeister Johann Sauberer und Baumeister Ludwig Rausch.
16. März 2018: Alles Gute zum 80. Geburtstag wünschten dem Jubilar Vizebürgermeister Poldi Groiß, der damalige Bürgermeister Hubert Meisl und Stadtamtsdirektor Karl Brunner.
Peter Schiegl, Maria Lunzer und Franz Mathes waren jene Bedienstete, die am längsten mit ihm zusammengearbeitet haben.
Hier mit Nachfolger Stadtamtsdirektor Karl Brunner.
Ferdinand Höbart war ein langer politischer Wegbegleiter.
Ihm war immer wichtig, dass sich in Langenlois etwas bewegt.
Die Langenloiser Geschichte war sein Steckenpferd in der Pension.
Viele ehrenamtliche Stunden leistete er als Leiter des Stadtarchives Langenlois.
Die "Langenloiser Zeitbilder" sind lesenswerte Broschüren, an denen Richard Loimer mitgearbeitet hat.
Sein Plan, ein Langenloiser Weinbaubuch herauszugeben, ging leider nicht mehr auf.
Aufgewachsen in einem Winzerbetrieb...
... war auch guter Wein seine Passion, über das er sogar ein Buch schreiben wollte.
Richard Loimer als Mitglieder der "Rover-Bande"...
... einem legendären Freundeskreis, der sich seit frühester Jugend regelmäßig traf.
Ein Mann, den man in der Öffentlichkeit schätzte.
Richard Loimer, Freund der Kinder und Jugend...
Rich, der Gartenliebhaber und Gärtner aus Leidenschaft.
Daher hätte er noch gerne den Gartensommer Langenlois erlebt.
"Uns hilft nicht, wer uns Krücken leiht, sondern wer uns das Gehen lehrt."
(Charles Tschopp - Schweizer Schriftsteller)
"Es gibt wohl nichts, was so gut wie der Humor Spannungen löst, schwierige Situationen entdramatisiert und unsere kleinen Probleme des Alltags relativiert.
(© Yves François Patenôtre (*1940), römisch-katholischer Geistlicher und emeritierter Erzbischof von Sens) - Richard Loimer ertrug vieles mit Humor.
Sein herrlicher Humor war ihm sicher oft eine große Lebenshilfe.
Gerade in dieser traurigen Zeit des Abschieds hätte es diese beiden gefreut, wenn wir jetzt auch lächeln :-)
Diese beiden letzten Fotoaufnahmen (April 2021) zeigen einen unvergesslichen Richard Loimer, der sich bis zum Schluss seines Lebens freute und dieses perfekt organisierte.
22. April 2021, 16.15 Uhr: Im Langenloiser Rathaus fand man im Keller zufällt dieses historische Türschild, dass an die Anfänge seiner beruflichen Laufbahn hinwies. Über dieses handgeschriebenes Glasschild, das Gott sei Dank nicht im Sperrmüll landete, hat er sich zuletzt noch sehr gefreut :-)!
Richard Loimer hat sein letztes Kapitel abgeschlossen und das Buch des Lebens zugeschlagen.
Die Stadtgemeinde Langenlois bedankt sich für all sein Engagement.
Lebe wohl - für immer!


Fotos: Ulli Paur


STADTGEMEINDE LANGENLOIS
Rathausstraße 2
3550 Langenlois
Telefon: +43 2734 2101
Fax: +43 2734 2101 39
E-mail: stadtgemeinde(at)langenlois.gv.at
Homepage: www.langenlois.gv.at

Parteienverkehr:
Montag bis Freitag von 7.30 bis 12 Uhr
Dienstag von 13 bis 18.30 Uhr

Bürgerservicestelle:
Montag, Mittwoch, Donnerstag von 7 bis 16 Uhr
Dienstag von 7 Uhr bis 18.30 Uhr
Freitag von 7 bis 12 Uhr

Zur Navigationsleiste (ALT+7)