Menü



Inhalt:

Edelreiser back on stage

Mit dem Ohrwurm "Wiedersehen ist wunderschön" verabschiedeten sich am Sonntag, 5. September 2021, die bekannte Langenloiser Musik-Formation "Edelreiser", die im wunderschönen Hof der Familie Sax endlich nach langer Corona-Pause wieder aufspielen durfte.
Viele Fans sind gekommen, haben gelacht, gesungen, sich bestens unterhalten und viel applaudiert. Kein Wunder: Immerhin haben 15 Mitwirkende, darunter auch die Trestern-Schwestern, die Kamptal-Krainer, Frida und Fredi Schubert und Karin Pferscher einen hörenswerten Musikabend geboten. Und da spürte man dann wirklich jene Zusammengehörigkeit, die im Eingangslied mit dem bekannten Song von Peter Alexander musikalisch ausgedrückt wurde: "Wir sind eine große Familie, wir gehören zusammen, bei uns bleibt keiner allein..." Sogar der Edelreiser-Nachwuchs scharrte schon in den Startlöchern: Fredi und Frida Schuberth punkteten mit ihren Auftritten beim Publikum. Gratulation zum bunten musikalischen Mix, der alle begeisterte und eben nach einem Wiedersehen verlangt.

Endlich wieder auf der Bühne - endlich wieder Publikum: Darauf freuen sich die Edelreiser, bestehend aus Wolfgang Almstätter, Hannes Rauscher, Sonja Fragner, Eckhard Schweighofer, Herbert Schubert, Werner Nikisch (vorne von links nach rechts), Hausherr Michael Sax, Guido Rossbory, Sigi Rauscher und Sepp Lechner - letztere von den Kamptal-Krainern.
Wichtiger Bestandteil der Edelreiser: Die Trestern-Schwestern Isabella, Judith und Christine Schubert mit Moderatorin Christiane Buchecker.
Man erwartet heute viel Besuch.
Aber in Zeiten wie diesen braucht man vieles schwarz auf weiß...
Daher gibt es beim Eingang strenge Covid-Kontrollen, die sogar ein Herr Doktor überwacht.
"Tut uns leid, wir sind "ausverkauft" und haben leider keinen Platz mehr.
Musikinstrumente sind gestimmt und warten ebenfalls auf ihren Auftritt.
In diesem Kabelsalat kennt sich nur mehr einer aus...
... nämlich Adi Schober, für die Edelreiser der beste Tontechniker der Welt :-)
Der Sax-Hof füllt sich zusehends.
Treue Gäste, die die Langenloiser Kultur schätzen. Vormittags im Pepperl-Park, abends Edelreiser-Konzert!
In ihrer Doppelfunktion begrüßt Kulturstadtrat Sonja Fragner die Gäste, die sie sogleich musikalisch unterhalten wird. Herzlich willkommen: Ehepaar Korinek und NÖ Militärkapellmeister Adi Obendrauf.
Dieses Arrangement darf bei Edelreiser-Konzerten nicht fehlen!
Hausherr Rudi Sax sen. begrüßt bekannte Gesichter und Edelreiser-Fans.
Auf einen netten Musikabend freuen sich diese beiden Damen aus Zöbing, die den Edelreisern schon seit der ersten Stunde treu sind.
Tja, gestärkt geht es in den Abend und jeder hält etwas anderes in den Händen. Egal, ob Schnitzelsemmeln...
... oder Lampenfieber - alles ist und wird gut!
Liubisa-Chefin Simone Fragner hat nicht weit in ihr Lokal und sorgt natürlich für besten Nachschub.
Bürgermeister Harald Leopold ist da - somit kann das Konzert beginnen.
Christiane Buchecker moderiert in ihrer launigen Art den Abend und heißt alle herzlichst willkommen.
Und rechtzeitig beim kurzen Gedenken an Franz Buchecker, dem Gründer der Edelreiser, erscheint ein heller Strahl am Himmel - ganz sicher hört er zu ;-)
Egal ob Urlauberpolka, Kirschen ohne Kern oder das neu interpretierte Mariandl ...
... die Edelreiser mit dem Backgroundchor der Tresternschwestern punkten gleich zu Konzertbeginn mit ihren schwungvollen Liedern.
Recht hatte er, der Aristoteles: "Im Wesen der Musik liegt es, Freude zu bereiten."
Beseelt mit viel Spiellust hört man direkt, wie die Engerl nach Wien (oder Llois) kommen.
Die Edelreiser stehen auf dem Standpunkt: "Andere spielen nach Noten...
... wir machen begeistert Musik - und das hört und spürt man!
Verdienter Applaus tut nach so langer Bühnenabwesenheit besonders gut!
Zwischendurch bedankt sich der Veranstalter natürlich bei allen, die zum Gelingen dieses Abends beitragen. Neben Hauschefin Erni Sax (fotoscheu ;-) bekommt natürlich auch Gastronomin Simone einen Blumengruß als kleine Aufmerksamkeit.
Wenn der Opa mit dem Enkerl... Musik liegt der Familie Schubert im Blut, das beweist Fredi, der schon die Nachfolge von Herbert Schubert antritt. Debüt gelungen! Bravo!
Frida Schubert gesteht in einem Zungenbrecherlied: "I bin a Spring-Springinkerl, loch und taunz und sing. Mitanaunda hupfn mocht an Spaß, allanig hupfn is a Kas..."
Bravorufe und viel Applaus waren ihr sicher ob so einer Sicherheit beim schwierigen Text.
Jetzt nach diesem Kaiserwetter-Sonntag können die Kamptal-Krainer leicht spielen: "Wochenend und Sonnenschein" :-)
Egal, wer gerade spielt - die Schlagermelodien und Ohrwürmer kennt man alle.
Die jungen Künstler müssen heim - morgen beginnt die Schule. Daher ein Zwischen-Gruppen-Foto :-)
Ja Presse ist bei derartigen Veranstaltungen immer wichtig - Manfred Kellner von den Bezirksblätter wird auf seiner Lois-Seite sicher wieder einen schönen Bilderbogen zusammenstellen.
Und all diese Bilder werden sich im Stadtarchiv Langenlois wiederfinden und vielleicht einmal bei den nächsten Generationen für Staunen sorgen.
Wie gut dass es Selfies gibt, denn die Gemeinde-Reporterin hat vor vier Jahrzehnten fast zehn Jahre in der Bezirkshauptmannschaft Wien-Umgebung gedient. Und daher freut sie sich umso mehr, dass sie nach vielen Jahren einen ehemaligen Kollegen aus Atzenbrugg und ihren damaligen Lieblings-Chef Werner Nikisch trifft :-)
Die Kulturstadträtin Sonja Fragner ist nicht nur eine begnadete Querflötenspielerin, sondern hat auch den Rhythmus mit den Percussions im Blut.
"Ihr wisst's jo gor net, wia schen des is, dass wir do spün derfn!
Darum wird auch der Ronaldo besungen und bespielt, wo es heißt: Wenn du mi net mogst, kaunst mi gern haum! Nettes Wortspiel ;-)
Die Fans sind begeistert...
... natürlich auch vom nächsten Act, den Karin Pferscher mit ihrer wunderbaren Stimme bestreitet.
Die Gastsängerin überzeugt mit einem Operettenmedley, indem sie heut Nacht tanzt, die ganze Welt himmelblau und dann das Temperament besingt.
Ob dadurch wohl Jopi Heesters auferstanden ist?
Auf alle Fälle ist die Überraschung gelungen...
... als die beiden dann musikalisch ausgiebig kokettierten.
Was das Sänger-Duo kann, können die beiden schon lange. Sonja Fragner und Werner Nikisch "duellieren" sich mit Flöte und Klarinette.
Wolfgang Almstätter begleitet die Trestern-Schwestern...
... beim Hundstrümmerl-Lied, das schlussendlich reiche Ernte in Form eines Schwammerls liefert ;-)
"Sie sind das beste Publikum, vor dem wir nach der Coronapause gespielt haben!" Danke für ihr Kommen und "Wiedersehen ist wunderschön". Darauf trinken wir, denn Hausherr Rudi Sax nimmt jetzt Fahrt auf und versorgt die trockengesungenen Kehlen der Musiker :-)
Heute waren schon Eltern auf ihre musikalischen Kinder stolz - hier freut sich der Sohn mit der musikalischen Mutter. Ein einfach genialer Abend geht zu Ende!
In einem Lied heißt es: Alles endet, aber nie die Musik!" Mit diesen Gedanken freut man sich auf den nächsten Edelreiser-Auftritt.


Fotos: Ulli Paur


STADTGEMEINDE LANGENLOIS
Rathausstraße 2
3550 Langenlois
Telefon: +43 2734 2101
Fax: +43 2734 2101 39
E-mail: stadtgemeinde(at)langenlois.gv.at
Homepage: www.langenlois.gv.at

Parteienverkehr:
Montag bis Freitag von 7.30 bis 12 Uhr
Dienstag von 13 bis 18.30 Uhr

Bürgerservicestelle:
Montag, Mittwoch, Donnerstag von 7 bis 16 Uhr
Dienstag von 7 Uhr bis 18.30 Uhr
Freitag von 7 bis 12 Uhr

Zur Navigationsleiste (ALT+7)